Könige der Meere      

                                                           

Namen wie „Killerwal" oder „Mörderwal" zeigen, dass menschliche Beobachter lange Zeit keine hohe Meinung von diesem Wal hatten. Beobachtungen von - aus menschlicher Sicht - brutalen Angriffen auf Delfine und Seehunde haben zu diesen Namen geführt. In der freien Wildbahn ist allerdings nicht ein einziger Fall eines Orca-Angriffs auf Menschen dokumentiert.

Orcas leben im Familienverband zusammen. Leittier ist in der Regel ein älteres Weibchen. Manchmal auch große Männchen.

Der Familienverband hat eine ausgeprägte Kommunikation. Die Orcas haben zwar eine relativ einheitliche "Sprache", dennoch unterscheiden sich die Dialekte von Familienverband zu Familienverband.

Männliche Orcas können bis zu acht Meter lang und bis zu neun Tonnen schwer werden. Weibliche Orcas sind mit bis zu 6 m und bis zu fünfeinhalb Tonnen deutlich kleiner.

 

Orcas haben eine weltweite Verbreitung, kommen aber in arktischen und antarktischen Gewässern am häufigsten vor. In gemäßigten Meeren sind sie seltener zu finden und in den Tropen Ausnahmeerscheinungen. Bevorzugt werden küstennahe Gewässer und Buchten.

   

 

 

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!